DUO INTENSIVE

WORKSHOP

Improvising for Two
Saturday 11 AM - 1 PM (Chris)
Saturday 2 PM - 4 PM (Lena/Nick)
Sunday 11 AM - 1 PM (Neil)
Sunday 2 PM - 4 PM (Inbal)

Zu zweit ist es doch am schönsten! Deswegen lasst uns von Angesicht zu Angesicht improvisieren, schnappt euch eurer Lieblingsmenschen und dann nichts wie rauf auf die Duo Impro Bühne! Bei unseren Workshops bekommt ihr vier verschiedene Impulse wie ihr zu zweit am besten spielen könnt. Unsere Idee dazu: trefft euch zu zweit vor einem Rechner, und improvisiert gemeinsam! Solltet ihr (noch) kein Duo haben, und nur digital teilnehmen, schreibt uns gerne! Wir würden euch dann in einem kleinen Blind Date Verfahren versuchen jemanden an die digitale Seite zu stellen!

WORKSHOP

WS01 - Laura Doorneweerd-Perry - Marketing for improvisers
FREITAG 18 - 20:30 Uhr (englisch) 

Marketing for improvisers

"I just hate promoting myself"

"If only I could have someone else do my marketing"

"What if I sound too sales-y?"

 

Hey there improviser, recognize any of this? Especially going back to it after the pandemic? Then I have something for you. 

 

In this workshop especially for improvisers, you will get a crash course into marketing. How do you get yourself / your courses / your shows out there, to people that actually want to hear about it?

 

I will bring my background in business studies, running theatre schools, and my full-time job doing improv. You just bring a notebook, your questions, and your allergy for promoting yourself. 

 

Let's see what 2 hours of exercises, ideas, tips, and pep talk can do for you! 

Workshop

WS02 - Coko Galore - Authenticity in Comedy

FREITAG 18 - 20:30 Uhr (englisch)

 

This workshop helps you find ways to establish your authentic voice in your improv comedy. Being yourself isn’t always easy. After this workshop it will be a little easier.

WORKSHOP

WS03 - Denzel Belin - The New "Yes, And"
FREITAG 18 - 20:30 Uhr (englisch)

The New "Yes, And"

As we look to diversify our teams and audiences, we need to look at our common philosophies and what they mean in a contemporary and inclusive way. A salon-style talk regarding the topic will be followed by a session of warmups and diagnostics that focus on celebrating digital technology and improv and how we can use it to explore in new and exciting ways.

WORKSHOP

WS04 - Roberto Hirche - Meet the monster
FREITAG 18 - 20:30 Uhr (deutsch)

Du bist auf den Geschmack von Improtheater gekommen? Du willst Dich weiterhin ins Unbekannte stürzen ohne Angst vor dem Scheitern? Du hast gemerkt, wie gut es Dir tut, offen und gelassen zu bleiben, auch wenn gerade etwas schiefgeht? Dann bist Du hier richtig.
Dieser Mini-WS widmet sich jenen heiklen Momenten und brenzligen Situationen, die wir auf der Bühne manchmal vermeiden. Was muss passieren, damit in unseren Geschichte echten Begegnung passiert? Wie begegnen unsere Charaktere ihren Monstern - anstatt davonzulaufen?
Dieser Workshop ist für alle geeignet die schon Vorerfahrungen im Improtheater haben.

WORKSHOP

WS05 - Sandra Sprünken- Gute Songtexte finden - Muss ein Reim sein? Ja, oder Nein?

FREITAG 18 - 20:30 Uhr (deutsch)

Gedichtet, gereimt, gerappt... was soll ich nur singen? Wir gucken auf gute Songtexte. Wie kann ich Menschen mit meinen Worten wirklich bewegen? Wir arbeiten an Bildern, Vergleichen, Formulierungen und Synonymen. Es kommt am Ende auf jeden Fall was besseres raus als "Jajaja Coco Jambo" - versprochen!

WORKSHOP

WS06 - Monika Eßer-Stahl- Out of the box – Improtools fürs Business anwenden


FREITAG 18 - 20:30 Uhr (deutsch)
 

Gutes Teamwork, emotionale Intelligenz, effektive Kommunikation – das alles wird in der Arbeitswelt immer wichtiger. Und all das trainieren ImproschauspielerInnen und kennen viele großartige Übungen, die auch jenseits der Bühne wichtige soft skills stärken.

In meinem Workshop geht es darum, wie wir als TrainerInnen fürs Business mit Improtools arbeiten:

Welche Tools wählen wir für welchen Zweck und wie sollte der Transfer sein, damit ein Firmentraining nicht nur Spaß macht – und das tut es sowieso! – sondern klar wird, welchen positiven Nutzen das für einzelne Menschen und das gesamte Arbeiten im Team hat. Und wie gestalte ich das Feedback: Weg vom Bühnenanspruch hin zur Unterstützung für die Arbeitsfelder der jeweiligen KlientInnen.